Vietnam: Höhepunkte à la Asia

Alte Hollywoodstreifen wie "Good Morning, Vietnam" haben das kriegsgebeutelte Land in unsere Kinos gebracht. Es brauchte Jahre, um sich aus der sicheren Deckung zu trauen. Und heute? Werfen Sie mal einen Blick hinter die Kinoleinwand und erleben Sie das junge Vietnam – den Shootingstar Asiens.

Es erwartet Sie eine 4.000 Jahre alte Kultur mit liebevoll restaurierten historischen Gebäuden und lebendigem Treiben à la Asia. Die Hauptstadt Hanoi präsentiert sich mit kolonialem Altstadtgetümmel im Multikulti-Mix und zahlreichen Kulturdenkmälern. Saigon, die heimliche Hauptstadt, boomt sich hoch hinaus – zu einem Abbild des Wirtschaftswunders Vietnam. Und dazwischen schlummern so charaktervolle Orte wie die mittelalterliche Kaiserstadt Hue am Parfümfluss und das charmante Künstlerstädtchen Hoi An.

Nicht nur die Kulturvielfalt Vietnams mit ihren Tempeln, Palästen und Pagoden ist eine Reise wert, auch die üppige Landschaft bietet allerlei Reize. Eine schroffe Bergwelt gegenüber saftig grünen Reisfeldern, die von den Arbeitspferden Vietnams, den Wasserbüffeln, beackert werden. Das von Palmen gesäumte Mekong-Delta, die einzigartige Halong-Bucht, die Sie während einer Dschunkenfahrt bewundern können, und tropische Obstgärten, die den Glauben ans Paradies wecken.

 

  • Wasserpuppentheater & Rikschafahrt in Hanoi
  • Kochkurs in Hoi An
  • Übernachtung auf traditioneller Dschunke in der Ha Long Bucht

Programm

1. Tag: Anreise

Am heutigen Tag beginnt Ihre Reise mit der Transferfahrt zum Flughafen, von wo aus Sie in Richtung Asien abheben.

2. Tag: Ankunft in Vietnam

Nach einem Zwischenstopp in Istanbul erreichen Sie am Vormittag Hanoi, die Hauptstadt Vietnams. Am Flughafen werden Sie von Ihrem örtlichen Reiseleiter in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel geleitet (ca. 30 Minuten Fahrtzeit).

Nach einer Erfrischungspause im Hotel brechen Sie am Nachmittag zu einer Rikscha-Fahrt durch das geschäftige Treiben in Hanois Straßen auf. Bei Ihrer Fahrt durch die verwinkelten Gassen der Altstadt machen Sie unter anderem Halt am Jadeberg-Tempel, gelegen auf einer Insel im Norden des Hoan-Kiem-Sees und nur über eine pittoreske rote Brücke zu erreichen. Die kulinarische Welt Vietnams heißt Sie am Abend Willkommen. Sie genießen ein typisch vietnamesisches Essen in einem lokalen Restaurant. Das macht Appetit auf die kommenden erlebnisreichen Tage!

3. Tag: Hanoi

Heute lernen Sie Hanoi im Rahmen einer Stadtbesichtigung kennen. Als erstes steht das Ho Chi Minh Mausoleum auf dem Programm. Der berühmte Revolutionär starb im Jahr 1969 nachdem er 24 Jahre lang als Präsident der Demokratischen Republik Vietnams fungierte. Im Anschluss besichtigen Sie das frühere Wohnhaus Ho Chi Minhs. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählt zudem der Literaturtempel. Im Westen der Altstadt Hanois gelegen, gilt der konfuzianische Anlagenkomplex als  älteste Universität des Landes. Eines der beliebtesten Bildmotive  wird wohl auch bald Ihr Fotoalbum zieren: die auf einem Baumstamm erbaute älteste Pagode der Stadt- die Einsäulenpagode im Linh Chieu See.

Gern ist Ihnen zur mittäglichen Verschnaufpause Ihr Reiseleiter bei der Auswahl eines Lokals zur Leibesstärkung behilflich.

Nachdem Sie im Ethnologischen Museum und ehemaligen amerikanischen Kriegsgefängnis der Stadt in die bewegende Geschichte Vietnams eingetaucht sind, genießen Sie eine kulturelle Vorstellung in Hanois traditionellem Wasserpuppentheater. Beim anschließenden Abendessen lassen Sie den Tag dann auf kulinarische Weise gemütlich ausklingen.

4. Tag: Ha Long Bucht – Fahrt auf Dschunke

Heute verlassen sie die geschäftige Hauptstadt und unternehmen eine ca. dreistündige Überlandfahrt an den Golf von Tonkin Delta, seit 1994 offiziell zum UNESCO Weltnaturerbe ernannt. Sie passieren das Red River Delta mit seinen grünen Reisfeldern und ländlichen Dörfern, in denen die hart arbeitenden Farmer emsig ihrer Arbeit nachgehen und  ihre Felder mit der Hilfe von Wasserbüffeln pflügen oder neue Setzlinge pflanzen.

Zur Mittagszeit erreichen Sie die weltberühmte Ha Long Bucht und schiffen auf einer traditionellen Dschunke ein. An Bord werden Sie mit einem erfrischenden Willkommensgetränk begrüßt während der Anker gelichtet wird und Ihr Segelboot die Fahrt antritt. Nach einem Meeresfrüchte-Mittagessen haben Sie die Möglichkeit zum Schwimmen und Paddeln. Außerdem machen Sie sich auf, um eine der zahlreichen Karstgestein-Grotten zu entdecken. Nach einem umfassenden Abendessen können Sie Ihr Glück beim Nachtangeln versuchen oder Sie genießen die romantische Stimmung auf dem Balkon Ihrer Kabine.

5. Tag: Höhlenbesichtigung – Flug von Hanoi nach Hue

Im Morgengrauen bieten sich Ihnen beeindruckende Fotomotive, wenn der Morgennebel die markanten Kalkfelsen der Halong Bucht umgibt und diese wie Fabelwesen, die aus dem Meer aufsteigen, erscheinen lässt. Erfrischt in den Tag können Sie bei einer Runde Tai Chi starten. Doch spätestens beim Anblick des üppigen Frühstückbüffets werden Sie hellwach sein!

Nach der morgendlichen Stärkung brechen Sie zu einer Höhlenbesichtigung auf ehe Sie am frühen Nachmittag wieder anlegen, um zurück nach Hanoi zu fahren. Sie heben am frühen Abend ab in Richtung Norden und landen nach einer reichlichen Stunde in der Kaiserstadt Hue. Im Anschluss werden Sie in Ihr Hotel transferiert.

6. Tag: Hue

Am heutigen Tag tauchen Sie in einen wahren Reichtum an kaiserlicher Architektur und traditioneller vietnamesischer Lebensart ein. Die frühere Hauptstadt Hue war das erste UNESCO-Weltkulturerbe, welches Vietnam zuteilwurde. Eines der interessantesten Kaisergräber von Hue besichtigen Sie zu Beginn Ihrer heutigen Besichtigungstour – die Grabstätte von Ming Mang. Dieses befindet sich auf dem Cam Ke Hügel am Westufer des Parfümflusses. Die Residenz der Kaiser der Nguyen-Dynastie steht anschließend auf dem Programm. Die Zitadelle samt Kaiserpalast wurde nach dem Vorbild der Verbotenen Stadt in Peking errichtet und trägt den UNESCO-Welterbe-Titel.

Am Nachmittag unternehmen Sie eine Flussfahrt auf einem traditionellen Drachenboot auf dem malerischen Parfümfluss. Seinen Namen verdankt dieses seicht fließende Gewässer zum einen den wohlriechenden Edelhölzern, die früher auf ihm transportiert wurden und zum anderen den zahlreichen Blüten, die im Frühling auf dessen Oberfläche treiben. Sie besichtigen unter anderem die geschichtsträchtige Thien Mu Pagode, ein buddhistisches Kloster auf einer Anhöhe am nördlichen Ufer des Flusses gelegen. Der siebenstöckige Turm der Pagode, der höchste Pagodenturm Vietnams, stellt die unterschiedlichen menschlichen Formen dar, die Buddha eingenommen hat.

Am Abend kehren Sie in ein gemütliches lokales Restaurant ein, ehe Sie zu Ihrem Hotel zurückkehren.

7. Tag: Überquerung Wolkenpass - Hoi An

Mit der heutigen Überquerung des Wolkenpasses passieren Sie die natürliche Grenze zwischen Nord- und Süd-Vietnam. Der 20 Kilometer lange Pass gilt zudem als Wetterscheide des Landes. Im Süden angekommen, legen Sie am wunderschönen Strand von Lang Co eine Erfrischungspause ein. An diesem Vormittag sollten Sie demnach Ihre Badesachen griffbereit haben!

In Hoi An angekommen, beziehen Sie Ihr komfortables Strandresort am Cua Dai Beach und genießen ein ausgiebiges Mittagessen in einem nahegelegenen Restaurant.

Am Nachmittag brechen Sie dann zu einer Besichtigungstour durch die Küstenstadt Hoi An, mit Ihren zahlreichen Schneidereien, kleinen Restaurants und kulturellen Sehenswürdigkeiten, auf. Sie besichtigen unter anderem die im 17. Jahrhundert erbaute Japanische Brücke. Die überdachte, 18 Meter lange Brücke verbindet das chinesische mit dem japanischen Stadtviertel und überspannt dabei einen Nebenarm des Thu Bon. Ihren besonderen Charme verdankt die Stadt auch Ihren zahlreichen historischen Wohn- und Geschäftshäusern, sowie mannigfaltigen buddhistischen Tempeln.  In einem kleinen Vereinshaus haben Sie die Möglichkeit, einer Vorstellung vietnamesischer Folkloremusik aus dem zentralen Teil des Landes zu lauschen. Wenn Sie mögen, können Sie in einem der zahlreichen kleinen Läden traditionelle bunte Laternen erwerben oder sich vielleicht sogar einen neuen Smoking oder ein Abendkleid auf den Leib schneidern lassen.

8. Tag: Kochkurs in Tra Que

Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine kleine Radtour (ca. 20 Minuten) ins benachbarte Örtchen Tra Que. Genießen Sie die friedliche Atmosphäre des ländlichen Vietnams hautnah: Sie erkunden die Gärten und Felder des kleinen Dorfs und die ansässigen Bauern geben Ihnen eine Einführung in die traditionellen Methoden der Farmarbeit, die auf diesem Fleckchen Erde noch ohne maschinelle Hilfsmittel vonstattengeht.  Im Anschluss ernten Sie frischen Koriander und vietnamesische Minze für Ihren späteren Kochunterricht. Zuvor genießen Sie ein typisches Fußbad, welches traditionell nach einem harten Tag auf dem Feld der Regenerierung und Entspannung dient.

Nun werden Sie in die mannigfaltige Welt der vietnamesischen Kulinarik eingeführt. Zusammen mit dem Familienoberhaupt bereiten Sie ein typisch lokales Essen zu, welches Sie im Anschluss natürlich auch genießen können, ehe Sie die Rückfahrt zum Hotel antreten.

Den Nachmittag können Sie beispielsweise für ein ausgiebiges Bad im Südchinesischen Meer nutzen oder Sie gönnen sich eine Massage im Spa-Bereich Ihres Hotels.

9. Tag: Freizeit

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Genießen Sie die Annehmlichkeiten Ihres Hotels oder unternehmen Sie einen ausgedehnten Strandspaziergang. Ihnen stehen außerdem Leihräder zur Verfügung, um die Umgebung per Velo zu erkunden.

10. Tag: Flug von Da Nang nach Saigon

Am frühen Nachmittag fahren Sie zum Flughafen von Da Nang (ca. 60 Minuten Fahrtzeit), von wo aus Sie nach Saigon fliegen (ca. 70 Minuten Flugzeit) werden. In Saigon angekommen, werden Sie von Ihrem örtlichen Reiseleiter in Empfang genommen und in Ihr Hotel transferiert. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung ehe Sie am Abend die für den Süden typische Küche in einem der zahlreichen Restaurants kennenlernen werden.

11. Tag: Mekong Delta 

Nach dem Frühstück brechen Sie auf ins Mekong Delta, genauer nach My Tho, der Heimat der Kokosnuss sowie zahlreicher Familienunternehmen, die lokale Produkte wie Reispapier und Kokosnuss-Süßigkeiten herstellen. In My Tho angekommen, unternehmen Sie eine Bootsfahrt entlang des Mekong. Sie machen an vier Inseln Halt, um einen Einblick in das Leben der Einheimischen zu erhaschen, tropische Früchte zu verkosten und  vietnamesische Volksmusik auf einer der zahlreichen Plantagen zu genießen. Entlang der schmaleren Kanäle des Mekong besichtigen Sie zudem einige der ortsansässigen Fabriken und haben die Möglichkeit, Honigtee und Kondensmilch der Kokosnuss zu probieren. Per Pferdekutsche geht es weiter auf einer idyllischen Uferstraße, um das geschäftige Treiben der Dörfer von Land aus zu betrachten.

Zur Mittagszeit kehren Sie in ein lokales Restaurant ein.

Am Nachmittag fahren Sie zurück nach Saigon. Unterwegs machen Sie Halt an der Vinh Trang Pagode, bekannt für Ihren einzigartigen Mix an chinesischer, französischer und kambodschanischer Architektur.

Im Anschluss beziehen Sie Ihr Quartier in Can Tho.

12. Tag: Schwimmender Markt, Rückfahrt nach Saigon

In den frühen Morgenstunden besuchen Sie den Schwimmenden Markt von Cai Rang. Hier werden tropische Früchte und lokale Produkte auf Booten zu Wasser angeboten. Ein buntes Treiben der ganz besonderen Art.

Nach dem Mittagessen in einem landestypischen Lokal fahren Sie zurück nach Saigon.

Bei einer abendlichen Bootsfahrt auf dem Saigon River lassen Sie Ihre Reise bei einem Abschlussabendessen ausklingen. Ngon Miệng – Guten Appetit!

13. Tag: Cu Chi Tunnel, Saigon und Rückreise

Am Vormittag besichtigen Sie eines der wenigen Monumente, die im Zuge des Vietnamesischen Kriegs noch vorhanden sind. Das 200 Kilometer umfassende Tunnelsystem Cu Chi wurde per Hand gegraben und während der kriegerischen Auseinandersetzung von vietnamesischen Guerilla Kämpfern genutzt. Sie haben sogar die Möglichkeit, selbst einige Meter in dieser Unterwelt zu bewältigen, um eine klitzekleine Ahnung dieser überaus dunklen Zeit vietnamesischer Geschichte zu erlangen.

Am Nachmittag besichtigen Sie die heimliche Hauptstadt Vietnams, beginnend mit dem Wiedervereinigungspalast, Zeugnis der Beendigung des Vietnam-Kriegs im Jahr 1975. In der Nähe des heutigen Museums befinden sich das im Kolonialstil erbaute Postamt und die Kathedrale Notre Dame, welche zwischen 1877 und 1883 erbaut wurde. Im Anschluss laufen Sie entlang der Nguyen Hue Street, um Fotos des berühmten Opernhauses und des Rathauses machen zu können. Abschluss des heutigen Besichtigungsprogramms bildet der Besuch im Kriegsopfermuseum.

Am Abend treten Sie Ihre Rückreise an und verabschieden sich von einem unglaublich vielseitigen und herzlichen Land. Ein Transfer bringt Sie zum Flughafen von Saigon, von wo aus Ihr Rückflug über Istanbul nach Deutschland startet.

14. Tag: Ankunft in Deutschland

In Berlin angekommen, werden Sie per Transfer nach Hause gebracht. Im Gepäck eine Menge neuer Eindrücke, ein Teil der Sonne Vietnams und mit Sicherheit einem Lächeln im Gesicht.

 

ab2159 

Beförderung

  • Haustürtransfer in ausgewählter Region
  • Flug mit Turkish Airlines nach Hanoi und zurück von Saigon in der Economy Class (Umsteigeverbindung)
  • Inlandsflüge mit Vietnam Airlines von Hanoi nach Hue und von Da Nang nach Saigon in der Economy Class
  • Transfers Flughafen – Hotel – Flughafen
  • Fahrt im Reisebus während der Rundreise

Hotels & Verpflegung 2020

  • 2 Übernachtungen im 3*-Hotel in Hanoi
  • 1 Übernachtung auf Dschunke in der Halong Bucht
  • 2 Übernachtungen im 3*-Hotel in Hue
  • 3 Übernachtungen im 4*-Hotel in Hoi An
  • 3 Übernachtungen im 3*-Hotel in Saigon
  • 11 x Frühstück
  • 4 x Mittagessen
  • 9 x Abendessen
  • Wasser während der Busfahrten
  • Willkommensgetränk auf Dschunke

Hotels & Verpflegung 2021

  • 2 Übernachtungen im 3*-Hotel in Hanoi
  • 1 Übernachtung auf Dschunke in der Halong Bucht
  • 2 Übernachtungen im 3*-Hotel in Hue
  • 3 Übernachtungen im 4*-Hotel in Hoi An
  • 2 Übernachtungen im 3*-Hotel in Saigon
  • 1 Übernachtung im 4*-Hotel in Can Tho
  • 11 x Frühstück
  • 5 x Mittagessen
  • 9 x Abendessen
  • Wasser während der Busfahrten
  • Willkommensgetränk auf Dschunke

Ausflüge & Besichtigungen

  • Stadtbesichtigungen: Hanoi, Hue, Hoi An, Saigon
  • Bootsfahrten: Parfümfluss in Hue und im Mekong Delta
  • Eintritte: Ngoc Son Tempel, Wohnhaus Ho Chi Minh, Literaturtempel, Einsäulenpagode, Ethnologisches Museum und Gefängnismuseum in Hanoi, Zitadelle und Kaisergrab Minh Mang in Hue, Chinesische Gemeindehäuser in Hoi An, Cu Chi Tunnel, Wiedervereinigungspalast und Kriegsopfermuseum in Saigon

Zusätzlich inklusive

  • Rikschafahrt und Wasserpuppentheater in Hanoi
  • Radtour und Kochkurs in Tra Que bei Hoi An
  • Vorführung vietnamesischer Volksmusik in Hoi An und im Mekong Delta
  • Pferdekutschfahrt im Mekong Delta
  • Aktuelle Steuern & Sicherheitsgebühren
  • 1 Reisetaschenbuch pro Buchung
  • Örtliche Reiseleitung während der Ausflüge
  • sz-Reisebegleitung

 

ab2159 

Zielland

Vietnam

Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, keine Anmache - für alleinreisende Frauen ist Vietnam eines der besten und sichersten Reiseziele in Südostasien. Spezielle Verhaltensregeln gibt es nicht, doch kann es natürlich vorkommen, dass der eine oder andere Vietnamese sich zu einer Alleinreisenden hingezogen fühlt. Selbstbewusstes Auftreten und forsche Reaktionen schütteln den Bewunderer ab. Aktuelle Tipps und Erfahrungen von alleinreisenden Frauen gibt es in diversen Internetforen.
Am preisgünstigsten telefoniert man von einer öffentlichen Telefonzelle aus mit einer IDD-Karte (International Direct Dial). Die Telefonzellen sind für internationale Gespräche gekennzeichnet. Teurer sind Telefonate, die in Hotels oder Postämtern vermittelt werden. Die internationale Vorwahl von Vietnam lautet 0084; möchte man nach Hause telefonieren, wählt man die 0049 für Deutschland, die 0043 für Österreich und die 0041 für die Schweiz vor. Wer ein SIM-lock-freies Mobiltelefon mitbringt und damit preisgünstig telefonieren möchte, sollte eine vietnamesische SIM-Karte kaufen, die es u.a. bei den großen Anbietern Viettel, Vinaphone und Mobiphone gibt. Je nach Anbieter in Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es spezielle Auslandstarife für SMS, Telefon und Internetnutzung. Gratis telefonieren kann man über das Internet, z.B. mit einen Skype-Account (https://www.skype.com). Internetcafés findet man in allen großen Städten.
Homosexualität ist in Vietnam nicht strafbar, wird aber in der Gesellschaft auch nicht akzeptiert. In den größeren Städten, vor allem in Hanoi und in Ho-Chi-Minh-Stadt, haben sich in den letzten Jahren einige Szenelokale etabliert. Die Adressen wechseln aber oft, denn Behörden fallen regelmäßig in diese Lokale ein und lösen sie auf. Kontrollen werden mit den unterschiedlichsten Gründen durchgeführt. Am häufigsten finden sie wegen Drogenmissbrauch und Prostitution statt. Aktuelle Informationen über die Szene gibt es u.a. unter http://www.utopia-asia.com.
Für Behinderte ist das Reisen in Vietnam nicht einfach. Die touristische Infrastruktur ist kaum darauf eingerichtet, weshalb eine eventuelle Reise nur mit einem darauf spezialisierten Veranstalter möglich ist. Eine gute Alternative, um doch einen Teil von Vietnam sehen zu können, ist die Reise mit einem Kreuzfahrtschiff, von dem aus Landgänge unternommen werden. Kreuzfahrtschiffe sind in der Regel auf Behinderte gut eingestellt. Aktuelle Informationen über Kreuzfahrten in Asien, die auch Vietnam im Programm haben, findet man im Internet. Weiterhelfen kann auch der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter.

Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter
Altkrautheimer Straße 20
74238 Krautheim
Tel.: +49-6294-42810
Fax: +49-6294-428179
E-Mail: info@bsk-ev.org
Web: https://www.bsk-ev.org
Tet Tay (Neujahr, 1. Januar); Tet Nguyen Dan, kurz „Tet" (Vietn./Chin. Neujahrsfest, Januar/Februar); Ngay Giai Phong Mien Nam (Tag der Befreiung Süd-Vietnams und Saigons 1975, 30. April); Ngay Quoc Te Lao Dong (Tag der Arbeit, 1. Mai); Quoc Khanh (Unabhängigkeitstag - Ausrufung der Republik im Jahr 1945, 2. September).

Weitere bewegliche Feiertage: Geburtstag von Hung Vuong (März), Thanh Minh (Buddh. Feiertag, Gedenken an die Toten, April), Le Phat Dan (buddh. Feiertag, Geburtstag Buddhas, Mai); Tet Doan ngo (Buddh. Feiertag, Tag der wandernden Seelen, August); Tet Trung Thu (Buddh. Feiertag, Herbstfest, September); Geburtstag des Konfuzius (November); Giang Sinh (Kathol. Feiertag, Weihnachten, 25. Dezember).
Die medizinische Versorgung in Vietnam ist gut. Es gibt ausreichend Krankenhäuser und Arztpraxen, mitunter auch mit deutschsprachigen Ärzten, die in Deutschland studiert haben. Im Landesinneren kann es bei der medizinischen Versorgung zu Engpässen kommen. Für kleinere Wehwehchen sollte eine Reiseapotheke mitgenommen werden, ebenso regelmäßig benötigte Medikamente. Bei größeren Problemen sollte man die diplomatische Vertretung im Heimatland kontaktieren, da diese oft über Vertragsärzte verfügen bzw. mit nützlichen Adressen von Kliniken und Praxen weiterhelfen können. Privatärzte sind trotz der höheren Kosten vorzuziehen. Eine Reisekrankenversicherung, die häufig nachträglich die Kosten trägt, sollte abgeschlossen werden. Einige Wochen vor der Abreise sollte man sich in einem Tropeninstitut über eventuelle Impfungen beraten lassen.
Laut WHO, der Weltgesundheitsorganisation, besteht derzeit keine Impfpflicht für Personen, die von Europa direkt nach Vietnam einreisen. Als freiwilliger Schutz seien folgende Impfungen empfohlen: Tetanus, Polio, Diphtherie (meistens eine Impfung als sogenannter Cocktail), Typhus (Schluckimpfung), Hepatitis A und Hepatitis B (Langzeitreisende). Wegen der schweren Nebenwirkungen von Malaria-Medizin muss man selbst entscheiden, ob man die Tabletten schluckt. Eine Impfung gegen Malaria gibt es nicht, ebenso keine gegen Denguefieber. Konsequenter Schutz gegen Mückenstiche beugt beiden Krankheiten vor. Gegen Cholera wird die bestehende Impfung von der WHO nicht mehr empfohlen. Gegen Vogelgrippe hilft nur, den Kontakt mit Gefieder so weit wie möglich zu vermeiden. Gelbfieber kommt in Asien nicht vor.
Da sich Impfvorschriften kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung des Ziellandes zu erfragen. Bitte erkundigen Sie sich zusätzlich auf den Internetseiten Ihres Auswärtigen Amtes über mögliche aktuelle medizinische Risiken für Reisen ins jeweilige Land.
Für die Einreise nach Vietnam sind ein gültiger Reisepass (mindestens noch sechs Monate gültig und einen Monat länger als das Visum), eine Einreisekarte (erhältlich im Flugzeug) und ein Visum erforderlich, das bei der vietnamesischen Botschaft anzufordern ist. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig; jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Touristenvisa sind i.d.R. vier Wochen gültig und gelten für eine einmalige Einreise. Die Aufenthaltsdauer kann vor Ort verlängert und die mehrfache Einreise beantragt werden, was aber bürokratisch ist und einige Tage dauern kann. Im Internet bieten verschiedene Dienstleister die Abwicklung eines Visaantrages an. Diese „Visa on arrival" sind keine zuverlässige Alternative zu einem bei der Auslandsvertretung beantragten Visum und werden auch nicht an allen Grenzübergängen erteilt. Informationen über die aktuellen Einreisebestimmungen, die notwendigen Formulare, die anfallenden Gebühren etc. gibt es bei der vietnamesischen Botschaft, dem Auswärtigen Amt und bei Dienstleistern im Internet.
In der Regel erwartet das Servicepersonal in Restaurants bis zu 10 % der Rechnungssumme als Trinkgeld, wenn kein gesonderter Betrag (Servicecharge) auf der Rechnung angegeben wird. Anderes Servicepersonal wie Kofferträger kann man für ihre Dienste mit umgerechnet etwa 20-30 Euro-Cent entlohnen.
Einheitlich für das ganze Land gelten folgende Notrufnummern: Rettung/Notarzt: 115, Polizei: 113, Feuerwehr: 114.
Bei den Öffnungszeiten kann es regional zu kleinen Unterschieden kommen. Nachstehende Öffnungszeiten dienen deshalb nur als Richtlinie: Geschäfte, Läden, Supermärkte und Einkaufszentren Mo-Sa 9-20 Uhr. Museen Di-So 9-17 Uhr, oft mit einer Mittagspause von 12-13.30 Uhr oder 11-14 Uhr. Banken Mo-Fr 8-11.30 Uhr und 13-16.30 Uhr. Postämter Mo-Sa 7-20 Uhr, größere Postämter haben auch am So geöffnet. Behörden 8-16.30 Uhr (Parteienverkehr meist nur bis 11 Uhr). Gesetzliche Ladenschlusszeiten gibt es nicht.
Die Netzspannung beträgt 220 Volt/50 Hertz. Die Steckdosen sind in der Regel auf Flach- und auf Rundstecker (europäische Norm) ausgelegt, weshalb man keinen Adapter benötigt. Die Stromversorgung in Vietnam ist gut. Stromausfälle sind eher selten und treten meistens in abgelegenen Regionen auf. Eine Taschenlampe kann Abhilfe schaffen.
Bei der Einreise nach Vietnam dürfen Touristen Dinge für den persönlichen Bedarf wie Foto- und Videokameras zollfrei mitnehmen. Zollfrei sind auch Sportgeräte, 400 Zigaretten oder 100 Zigarren, 50 g Tabak, 1,5 l hochprozentiger Alkohol oder 2 l Wein.
Deklarierungspflichtig ist Bargeld ausländischer Währungen im Wert über 5.000 US-Dollar und Bargeld der vietnamesischen Währung Dong im Wert über 15 Mio. Dong sowie Gegenstände mit einem Wert von über 5 Mio. Dong und wenn sie nicht für den Eigenbedarf bestimmt sind. Einfuhrverbot besteht für Munition, Waffen, Pornografie und Antiquitäten.
Zollfreigrenzen bei der Wiedereinreise nach Deutschland und Österreich sind 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos mit einem Höchstgewicht von 3 g pro Stück oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak sowie 1 l Spirituosen, 2 l Zwischenerzeugnisse, 4 l nicht schäumender Wein und 16 l Bier sowie 1 l Spirituosen oder 2 l Wein und Geschenke bis 300 EUR (Schiffs- und Flugreisende 430 EUR). Bei der Wiedereinreise in die Schweiz dürfen über 17-jährige 250 Zigaretten oder Zigarren oder 250 g anderer Tabakfabrikate sowie 5 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt bis 18 Vol.-% und 1 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt über 18 Vol.-% zollfrei einführen. Die Wertfreigrenze aller eingekauften Waren beträgt 300 CHF (inkl. Geschenke, Alkohol und Tabakerzeugnisse).
Da sich Zollbestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.
Deutsche Botschaft
29, Tran Phu
10247 Hanoi
Tel.: +84-24-3267-3335
Fax: +84-24-3845-3838
E-Mail: info@hanoi.diplo.de
Web: https://vietnam.diplo.de/vn-de
Öffnungszeiten: Mo-Fr 8.30-10.30 Uhr

Deutsches Generalkonsultat
Deutsches Haus Ho Chi Minh City, 33 Le Duan, Ben Nghe, District 1
70206 Ho-Chi-Minh-Stadt
Tel.: +84-28-38 288 100
Fax: +84-8-38 288 101
Web: https://vietnam.diplo.de/vn-de
Öffnungszeiten: Mo-Do 8-12, 13-15 Uhr, Fr 8-12 Uhr

Österreichische Botschaft
53, Quang Trung, Prime Center, 8. Stock
Hai Ba Trung
Hanoi
Tel.: +84-4-39433050
Fax: +84-4-39433055
E-Mail: hanoi-ob@bmeia.gv.at
Web: https://www.bmeia.gv.at/oeb-hanoi
Öffnungseiten: Mo-Fr 8.30-16.30 Uhr

Schweizerische Botschaft
Hanoi Central Office Building (HCO)
44B, Ly Thuong Kiet Street
Hanoi
Tel.: +84-4-39346589
Fax: +84-4-39346591
E-Mail: hanoi@eda.admin.ch
Web: https://www.eda.admin.ch/hanoi
Traditionelle Öllampen in Hanoi
Die Feste in Vietnam richten sich alle nach dem Mondkalender. Beim Datum werden die Feste z.B. mit 5. Tag des 4. Monats angeben, weshalb die nachstehende Übersicht nur als grobe Richtlinie dienen soll.
Januar/Februar Tet Nguyen Dan, das vietnamesische Neujahrsfest, ist mit Abstand das wichtigste Fest. Es wird im Kreise der Familie gefeiert und dauert etwa eine Woche. Während Tet ist fast alles geschlossen, Hotels, Busse und Flüge sind hoffnungslos ausgebucht.
März/April Thanh Minh (Qingming Festival) ist ein Fest zu Ehren der Toten, bei dem die Gräber mit Blumen, Kerzen und Papiergeld geschmückt werden.
April/Mai Im Rahmen von Huong Tich werden in diesem Monat Wallfahrten zu den Tempeln des Huong Tich Son unternommen.
Mai Phat Dan, Buddhas Geburtstag, feiert man mit Prozessionen zu buddhistischen Tempeln.
Mai/Juni Tet Doan Ngo, das Mittsommerfest, begeht man u.a. mit Abbrennen von Papierpuppen, um sich symbolisch vor Krankheiten zu schützen.
August/September Trung Nguyen: Zu Ehren der Verstorbenen und zum Schutz negativer Einflüsse durch vergessene Seelen werden Opfergaben an Hausaltären und Tempeln dargebracht.
September/Oktober Trung Thu ist ein Fest zu Ehren der Kinder, in dessen Rahmen man Lampenprozessionen bei Vollmond abhält und gefüllte, mondförmige Klebreiskuchen verzehrt.
Frühjahr und Herbst Le Hoi nennt man die Feste zu Ehren des Schutzgeistes eines Dorfes, die zweimal im Jahr mit Prozessionen, bunten Fahnen, Opfergaben und diversen Veranstaltungen begangen werden. Besonders fröhlich geht es beim Le Hoi Choi Traun in Do Son zu, einem Dorf ca. 25 südöstlich von Hai Phong.
Mit dem Bus: Große Überlandbusse verbinden die wichtigsten Städte des Landes untereinander. Sie fahren oft nachts, sind in einem schlechten Zustand und der Komfort lässt zu wünschen übrig. Nicht viel besser sind die schnelleren Expressbusse. Kürzere Strecken (etwa bis 6 Stunden) werden oftmals mit Kleinbussen zurückgelegt. Für Touristen gibt es täglich die Open-Tour-Busse, die Hanoi mit Ho-Chi-Minh-Stadt verbinden. Die Route verläuft quer durch Vietnam, entlang der interessantesten Sehenswürdigkeiten und Orte. Man kauft einmal ein Ticket und kann unterwegs je nach Lust und Laune zu- und aussteigen. Die Open-Tour-Busse sind sehr beliebt und deshalb auch schon lange im Voraus ausgebucht. Informationen und Tickets gibt es u.a. bei http://www.opentourvietnam.com.
Mit dem Zug: Das in der französischen Kolonialzeit angelegte, rund 3.000 km große Schienennetz ist gut, aber nur einspurig. Für Touristen interessant ist der Wiedervereinigungszug zwischen Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt (1.730 km; 30-40 Stunden; https://www.seat61.com/Vietnam.htm) und der exklusive Victoria-Express-Zug von Hanoi nach Sapa (https://www.victoriahotels.asia/en/victoria-train.html). Es gibt aber auch einen vietnamesischen Zug nach Sapa.
Mit dem Flugzeug: Vietnam Airlines (https://www.vietnamairlines.com) und die australische Gesellschaft Jetstar (https://www.jetstar.com) haben ein gutes Netz aufgebaut. Die Flüge sind preisgünstig und können direkt online gebucht werden. Das Streckennetz ist ebenfalls online bei der Linie zu finden.
Mit Auto & Motorrad: Touristen ist es nicht erlaubt, mit einem Mietwagen zu fahren. Dafür benötigt man einen vietnamesischen Führerschein und eine permanente Adresse im Land. Unter dem Namen Easy Rider (http://www.easy-riders.net) werden Motorradtouren durch das ganze Land angeboten.
Mit dem Schiff: Fähren verkehren regelmäßig in der Ha-Long-Bucht, zwischen dem Festland und den vorgelagerten Inseln wie Phu Quoc sowie im Mekongdelta überall dort, wo Brücken im Straßennetz oder Straßen fehlen.
Vietnam ist grob betrachtet in drei Klimazonen aufgeteilt: Nord-, Zentral- und Südvietnam. Im Norden (Hanoi, Ha-Long-Bucht, Sapa) regnet es von Mai bis Oktober, im übrigen Jahr herrscht Trockenzeit vor. Beste Reisezeit für den Norden ist November bis April. Die Tagestemperaturen liegen dann durchschnittlich bei 15 °C, können aber auch mal auf unter 10 °C absinken. In der Sapa-Region ist es um einige Grad kälter und es kann auch etwas Schnee fallen. In der Regenzeit herrschen Tagestemperaturen um 29 °C vor.
Der Nordost-Monsun beherrscht die Küstenregion in Zentral-Vietnam von August bis Dezember und bringt schwere Regenfälle mit sich, die oft zu Überschwemmungen führen. Beste Reisezeit ist Mai bis Juli. Im zentralen Hochland (Da Lat, Buon Ma Thuot, Kontum) fällt ebenfalls viel Regen. Beste Reisezeit dort ist Dezember bis Februar. Die Temperaturen an der Küste liegen ganzjährig um 28 °C, im Hochland um 22 °C, wobei es nachts erheblich abkühlen kann.
Die Regenzeit im Süden (Saigon, Mekongdelta, Nha Trang, Mui Ne) dauert von April bis Oktober, die trockenste Periode liegt zwischen Dezember und März; dann ist auch die beste Reisezeit. Die Tagestemperaturen liegen ganzjährig bei durchschnittlich 30 °C.
Typisch vietnamesisch: Frühlingsrollen
Vietnams Küche ist von der französischen (Südvietnam) und der chinesischen Küche (Nordvietnam) stark beeinflusst. Grundpfeiler sind Reis, kräftige Gewürze und die viel gepriesene Fischsoße Nuoc mam, die auf der Insel Phu Quoc und im Mekongdelta hergestellt wird. Im vietnamesischen Kochtopf landen neben Fisch, Huhn, Ente, Rind und Schwein auch Lebewesen, die den kulinarischen Vorstellungen von Mitteleuropäern oft nicht ganz entsprechen: Schlange, Hund oder Schildkröte.
Typisch vietnamesische Gerichte sind Frühlingsrollen (Cha gio), Pho (Nudelsuppe), Chanh chua (leicht saure Suppe), Lau (Feuertopf; eine Art Fondue), Bo nhung dam (mit Rind), Bon bay man (mit Rind), Cha (Schweinefleisch vom Holzkohlengrill) und Ga kho gung (mit Huhn). Bei den nichtalkoholischen Getränken hat man die Wahl zwischen Mineralwasser (Muoc soi), grünem Tee (Che), Obstsäften (Sinh to) und Kaffee (Ca phe). Bei den alkoholischen Getränken steht Bier (Bia) an erster Stelle.
Amtssprache: Vietnamesisch
Bevölkerung: rund 95,5 Mio. Einwohner
Fläche: 319.210 km²
Hauptstadt: Hanoi (rund 7,5 Mio. Einwohner)
Landesvorwahl: +84
Verwaltung: Sozialistische Volksrepublik
Währung: Vietnamesischer Dong (Abk.: D; ISO-4217-Code: VND)
Zeitzone: Indochina Time (ICT). Unterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) +6 Stunden (im Sommer +5); Universal Time Coordinated (UTC) +7 Stunden
ab2159 

Ausführliche Einreisebestimmungen

Ausführliche Einreisebestimmungen finden Sie hier.

Visum:

Für deutsche Staatsangehörige ist die Einreise für einen Aufenthalt bis maximal 15 Tage visumfrei möglich. Hierfür muss das Reisedokument im Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein. Es wird empfohlen, einen Ausdruck des Rückflugtickets mitzuführen, um es bei Einreise vorlegen zu können. Zu beachten ist, dass eine erneute visumfreie Einreise erst wieder möglich ist, wenn seit der letzten Ausreise aus Vietnam 30 Tage vergangen sind.

 

 

Einreisebestimmungen für nicht-deutsche Staatsangehörige (Reisedokumente / Visum / Impfung):

Falls Personen ohne deutsche bzw. mit nicht ausschließlich deutscher Staatsbürgerschaft mitreisen, beachten Sie bitte, dass in diesem Fall andere bzw. gesonderte Einreisebestimmungen für Ihr gewähltes Reiseland gelten können. Hierüber geben die jeweiligen Auslandsvertretungen bzw. zuständigen Konsulate entsprechend Auskunft. Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schon vor der Buchung einer Reise über Ihre Einreisebestimmungen zu informieren. Bitte erkundigen Sie sich dabei auch über mögliche Bearbeitungszeiten für ggf. benötigte Visa, um eine rechtzeitige Bearbeitung vor Abreise zu gewährleisten.
Sollten Sie in diesem Zusammenhang Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Bitte kontaktieren Sie uns unter unserer kostenfreien Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

Absagefrist durch den Reiseveranstalter sz-Reisen:

Falls die Mindesteilnehmerzahl für Ihren Reisetermin nicht erreicht werden sollte, behält sich sz-Reisen vor, bis spätestens 4 Wochen vor Reiseantritt (bei Tagesfahrten bis zu 2 Wochen) die Reise abzusagen bzw. vom Reisevertrag zurückzutreten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen unter §7.

Hinweis zu den Ausflügen:

Alle Ausflüge und Führungen finden in deutscher Sprache statt, soweit nichts anderes angegeben ist. Bitte beachten Sie, dass sich die angegebene Reihenfolge der Ausflüge ändern kann. 

Hinweis für Menschen mit eingeschränkter Mobilität:

sz-Reisen sind nicht geeignet für Gäste mit eingeschränkter Mobilität. sz-Reisen sind meistens Reisen in Bewegung: Um alle Besichtigungen, Rundgänge und Ausflüge in vollem Umfang miterleben zu können, sollten Sie „gut zu Fuß“ sein. Auch so manch ein Hotel ist noch nicht auf Rollatoren oder weitergehende Mobilitätsbeschränkungen eingestellt. Daher sind unsere Reisen für schwer gehbehinderte Gäste sowie für Gäste im Rollstuhl oder mit starker Sehbehinderung nicht geeignet (auch Gehörlosigkeit oder allg. Reisebehinderung).
Im Zweifel können wir vorab für Sie prüfen, ob eine Teilnahme möglich ist. Bitte fragen Sie uns vor der Buchung, ob diese Reise für Sie geeignet ist. Wir beraten Sie gern unter unserer kostenlosen Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

Hinweis zu Reisen in „Corona-Zeiten“:

Bitte beachten Sie, dass wir die aufgeführten Leistungen einer Reise nur dann bzw. in dem Rahmen erbringen können, wie es die behördlichen Vorschriften in Deutschland und in Ihrem Urlaubsland rechtlich zulassen. Davon können unmittelbar von uns angebotene Leistungsbestandteile betroffen sein (z.B. eingeschränkte Poolnutzung, Menü statt Buffet), aber auch Einschränkungen bei der Einreise (z.B. vorgeschriebene Fieber- oder Corona-Tests) sowie allgemein vor Ort (z.B. Maskenpflicht in Geschäften oder eingeschränkter Zutritt zu Sehenswürdigkeiten). Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche bleiben hiervon unberührt. 
 

Zahlung & Reiserücktritt bei sz-Reisen:

Ausführliche Informationen zu Zahlung und zum Reiserücktritt finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen SZ-Reisen GmbH unter § 2. + 5. + 7. + 8.

Hinweis bei Hotelaufenthalt:

Die angegebene Hotelklassifizierung ist landestypisch.

ab2159 

Reisedaten

Reise/Reiseziel:
Vietnam: Höhepunkte à la Asia
Veranstalter:
SZ-Reisen GmbH, Ostra-Allee 20, 01067 Dresden
Mindestteilnehmerzahl:
20
Ungefähre Gruppengröße:
22
  • auf/zu

    Flughafen:

    • Transferregionen
  • auf/zu

    Flughafen:

    • Transferregionen
  • auf/zu

    Flughafen:

    • Transferregionen
  • auf/zu

    Flughafen:

    • Transferregionen
  • auf/zu

    Flughafen:

    • Transferregionen

Buchungsanfrage

Persönliche Daten

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

*
*
*
*
*
*
Kontaktieren Sie uns auch gerne telefonisch bei Gruppenanfragen: 0800 – 634 63 36 (Anruf kostenlos)
Sind alle Mitreisenden deutsche Staatsbürger (ohne doppelte Staatsbürgerschaft)?*

Reiseversicherung

Wir empfehlen Ihnen den sofortigen Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung (Reiserücktritt und Reiseabbruch), sowie bei Auslandsreisen eine zusätzliche private Auslandskrankenversicherung.

Wir helfen Ihnen dabei, den optimalen Versicherungsschutz für Sie zu finden. Lesen Sie das Produktinformationsblatt und wählen Sie die gewünschte Versicherung aus.
Wir werden Sie vor der Buchung zu den Konditionen beraten.
Hier finden Sie vorab eine aktuelle Tarifübersicht.

Die Versicherungskosten sind abhängig vom Reisepreis pro Person. Bei Versicherungskosten über 200 € pro Person müssen Reisekunden seit Februar 2018 den gewünschten Reiseschutz direkt bei der ERGO buchen. Nach Abschluss der Reisebuchung können Sie hier Ihre Versicherung hinzubuchen.

NEU: Ergänzungs-Versicherung Covid-19
Ab sofort ist die Ergänzungs-Versicherung Covid-19 schon ab 4 € pro Buchung (bis zu 9 Personen) in Kombination zu einer Reiserücktritts-Versicherung oder einem Rundum-Sorglos-Paket der ERGO Reiseversicherung (bei Neuabschluss oder bis 30 Tage vor Abreise für eine bereits abgeschlossene Einmal-Versicherung) buchbar. Ausführliche Informationen dazu finden Sie hier.

Sonstiges

VN-HA09

Reise weiterempfehlen

X
Reise weiterempfehlen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

*
*
*

Datenschutzhinweis: Unsere ausführlichen Hinweise zu Datenschutz und Widerspruchsrecht finden Sie hier.

Reise drucken

X

PLZ-Suche